Ziele:

Die SchülerInnen sollen am Ende Ihrer Pflichtschulzeit eine fundierte Informatikausbildung haben:

  • Sicherheit in der Bedienung von Computern sowie der Anwendersoftware
  • Zukunftsweisende Technologien kennenlernen und einsetzen (Multimedia, World Wide Web, Internet, Robotik, Messen-Steuern-Regeln,  ...)
  • Bereitschaft zu kooperativen Arbeitsformen weiterentwickeln (Telekommunikation, E-mail, Chatten, Newsgroups, Videokonferenzen, globales Dorf, Datenschutz, ...)
  • Selbstständige Informationsbeschaffung aus Datenbanken
  • Grenzen und Gefahren der neuen Technologien einschätzen können (virtuelle Welten, der "gläserne" Mensch, Computerkriminalität, ...)

Organisation:

Die Schüler der NMS Lembach erhalten ab der 1. Klasse aufsteigend mindestens 1 Stunde wöchentlich Informatikunterricht. Dies ist ein alternativer Pflichtgegenstand. Er wird beurteilt und benotet.

Die NMS Lembach besitzt eine gute Hardware Ausstattung
(3 EDV-Räume mit eigenem Schulnetz und Internetanschluss).

Die SchülerInnen lernen 2 verschiedene Betriebssysteme (Windows und Linux) kennen.

Open Source Programme wie Ubuntu, Libre Office, Gimp .. und Freeware Programme werden im Unterricht verstärkt eingesetzt.
So können die SchülerInnen zu Hause mit den gleichen Programmen arbeiten wie im Unterricht.
Unsere SchülerInnen arbeiten daher mit legal erworbener Software.


Der Europäische Computerführerschein (ECDL)

Seit dem Schuljahr 1999/2000 werden an der NMS Lembach Schüler für die 7 Module zum Europäischen Computerführerschein vorbereitet. Die Prüfungen werden von Prüfern des Vereins ECDL an Schulen an der NMS Lembach abgenommen. Damit haben diese Schüler die Möglichkeit zum Erwerb eines in ganz Europa anerkannten Zertifikats schon während ihrer Pflichtschulzeit und sichern sich damit Vorteile für ihr späteres Berufsleben.

 

Kosten: 37 € + 14 € pro Prüfung!

Die Ergebnisse können die SchülerInnen hier nachlesen.


Der Biber der Informatik ist ein in mehreren Ländern durchgeführter Wettbewerb.
Er dient in erster Linie der Förderung des Interesses an der Informatik.
Der Wettbewerb motiviert als Spaß mit Rätselcharakter und wird keinesfalls als Test durchgeführt.
Die Fragen und Teilbereiche der Informatik werden daher in erster Linie aufgrund ihrer Faszination für das Fach ausgewählt, sie sind daher auch auf die Altersgruppen und nicht auf den Unterrichtsstoff abgestimmt.

Im November findet der Bewerb statt!


Lernen mit Herz, Kopf und Hand.

Die Industrie sucht nach Ingenieuren, zu oft ohne Erfolg.
Die Frage "Wo sind die Ingenieure von morgen und übermorgen?" beschäftigt die Gesellschaft. Doch es gibt viele, die die "Ärmel hochkrempeln" und dieses Problem anpacken. Wir möchten unseren Beitrag leisten und Kinder und Jugendliche gezielt an Wissenschaft und Technik heranführen.

FLL: Ein Roboterwettbewerb für Kinder und Jugendliche zwischen zehn und 16 Jahren. In FLL erleben Schülerinnen und Schüler Spaß und Spannung an Wissenschaft und Technologie.

Ziel von FIRST® LEGO® League (FLL) ist es:

  • Kinder und Jugendliche für Wissenschaft und Technologie zu begeistern
  • den Teilnehmern den Gedanken des Teamgeist zu vermitteln
  • Kinder und Jugendliche anzuspornen, komplexe Aufgaben mit kreativen Lösungen zu bewältigen.